Steyr

Stadt Mödling

"Die Stadt Steyr hat mit dem Maßnahmenpaket FLOW Netzwerke geschaffen, die die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen fördern und suchtpräventiv wirken können. Ein konkreter Angelpunkt dabei ist sicherlich der Umgang mit Alkohol. Statt hysterischer Diskussion, die niemandem hilft, setzt Steyr dabei auf AHA: in Kooperation mit Gastronomielokalen Alkoholkultur zu entwickeln. Denn dort wo Kultur entsteht, hat der Exzess keinen Platz mehr."
StR. Ingrid Weixlberger

www.steyr.at

 

Projektrückblicke der AHA-Partner

Regionale Projektträger:

Ingrid Weixlberger

Das Projekt setzt auf Qualität statt auf Quantität – und es sucht die Kooperation mit denen, die für jugendlichen Alkoholkonsum die Verantwortung tragen: die Erwachsenen.
Alkohol zu verbieten, weckt erst recht das Interesse von Kindern und Jugendlichen.
Wir in Steyr haben daher statt auf Drohungen auf kultivierten Alkoholkonsum als pädagogisches Ziel gesetzt.

Mit AHA ist uns da insbesondere in unseren beiden AHA- Lokalen ein weiterer Schritt in Richtung Alkoholkultur gelungen.

AHA-Lokale:

Georg Grujic – Bar Cafe Luxor

Trinken sollte man wie essen bemessen, man isst auch nicht das Billigste und die Grösste Menge sondern nur das was schmeckt daher sollte der cocktail , das Bier etc. in erster Linie schmecken.

Elisabeth Engertsberger – Kulturhauscafe Röda

Nicht zum ersten mal war der Umgang mit Alkohol Thema in unserem Jugend und Kulturhaus. Darum fand das AHA Projekt sehr schnell Eingang in unser Cafe und wurde, sowohl von uns als auch von unseren Gästen bestens angenommen.
Die monatlichen Ereignisse wirken meines Erachtens immer noch nach, da vieles aus dieser Zeit nun dauerhaft in unserem Cafe verankert ist.
Gratis Soda, Alkoholfreie Cocktails um € 2,50 und Tee um € 1,- haben sich schnell herumgesprochen und werden gut angenommen.

Daniela Tatosa, Regionalkoordinatorin:

Für mich ist das AHA- Projekt die lebensnahste und zeitgerechteste Methode unserer Alkoholkultur zu begegnen.